Klein-Venedig

Klein-Venedig Klein-Venedig ist ein von Gräben durchzogener Teil Berlins bei Spandau. Er beginnt am Ende des Stößensees und führt über mehrere kleine Gräben bis zum Unterhafen Spandau. Die Gräben können alle mit Ruderbooten (max. Vierer) durchquert werden, einen Paddelhaken sollte man aber mitnehmen. Vor allem der Kleine Jürgengraben ist sehr eng (mit einem Vierer sollte man daher vielleicht eher auf den Großen Jürgengraben ausweichen).

Stößenseebrücke Die Stößenseebrücke teilt den Stößensee in zwei Teile: den vorderen, recht breiten Teil mit dem Schiffsrestaurant 'Alte Liebe' und den hinteren, kleinen Teil, an den sich Klein-Venedig anschließt. Die Stößenseebrücke ist für Ruderer eine der imposantesten Brücken im Berliner Havelgebiet und stellt sozusagen das Tor zu Klein-Venedig dar. Schiffsrestaurant 'Alte Liebe'

Zurück zur Wanderfahrten-Seite Zurück
Zurück zur Info-Seite Zurück
Zurück zur Homepage Homepage


Copyright © 1997-06 by Nicolas Michael <kontakt@klosterrudern.de>